Dokument mit Kugelschreiber

Lebenslagen

Sommerhitze

Bei normaler Lebensführung und ausreichender Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme sind für gesunde Erwachsene auch längere Hitzeperioden in der Regel nicht mit gesundheitlichen Gefahren verbunden. Jedoch besteht für Säuglinge, Kleinkinder, Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen und ältere, pflegebedürftige Menschen ein erhöhtes Risiko.

Große Hitze belastet den Körper. Flüssigkeitsmangel, eine Verschlimmerung bestehender Krankheiten, Hitzekrämpfe und ein Hitzschlag können die Folge sein.

Diese Warnzeichendes Körpers müssen Sie ernst nehmen: Kreislaufbeschwerden,Muskelkrämpfe, Bauchkrämpfe, Erschöpfungs- oder Schwächegefühl, ein ungewohntes Unruhegefühl.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat ihn am 25.10.2019 freigegeben.