Information des Wasserwerks

Wasserplan

Auf der Karte ist zu ersehen, dass der nördliche Teil Schwieberdingens mit reinem Bodenseewasser versorgt wird. Das Trinkwasser im südlichen Teil wird mit Wasser aus dem Bodensee und aus dem Tiefbrunnen Herrenwiesen gemischt. In beiden Gebieten gibt das Wasserwerk Wasser aus dem mittleren Härtebereich an die Bevölkerung ab.

Härtebereiche für das Trinkwasser

Seit dem 5. Mai 2007 sind die Härtebereiche an europäische Standards angepasst und die Angabe „Grad deutscher Härte (°dH)“ durch die Angabe „Millimol Calciumcarbonat pro Liter (mmol)“ ersetzt. Nach § 9 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG) ist der Härtebereich wie folgt angegeben:

Härtebereich
Gehalt an Calciumcarbonat je Liter
Härtebereich weich:
weniger als 1,5 mmol Calciumcarbonat je Liter
(entsprechend 8,4 °dH)

Härtebereich mittel:
1,5 bis 2,5 mmol Calciumcarbonat je Liter
(entsprechend 8,4 bis 14 °dH)

Härtebereich hart:
mehr als 2,5 mmol Calciumcarbonat je Liter
(entsprechend mehr als 14 °dH)

Trinkwasseranalysen für Schwieberdingen und den Hardt- / Schönbühlhof

HIER können Sie die Ergebnisse der umfassenden Trinkwasseruntersuchung des Instituts Dr. Lörcher anklicken! (2,406 MiB)

Derzeit wird Schwieberdingen mit reinem Bodenseewasser versorgt. In den nächsten Wochen wird das Mischungsverhältnis jedoch umgestellt, denn die Förderung aus dem Tiefbrunnen Herrenweisen wird wieder aufgenommen und das geförderte Grundwasser in der Mischkammer im Hochbehälter mit Bodenseewasser vermischt. Dann wird wieder Mischwasser, wie auch schon vor den Umbauaktionen in der Stuttgarter Straße, abgegeben. Von der Umstellung auf reines Bodenseewasser hat die Gemeinde im Amtsblatt während der Baumaßnahme berichtet. Den Zeitpunkt, ab wann wieder Mischwasser an die Bevölkerung abgegeben wird, veröffentlichen wir dann über das Amtsblatt und die Tagespresse.
 

Für den Hardt- und Schönbühlhof beziehen wir das Wasser von der Strohgäuwasserversorgung. Das Wasser wird hauptsächlich im Strudelbachtal bei Eberdingen gefördert und wird dem Härtebereich mittel (10,5 ° dH) zugeordnet.