Entwicklungsoffensive der Gemeinde Schwieberdingen

Bei der Entwicklungsoffensive handelt es sich um ein Konzept mit konkreten Maßnahmen, die zur weiteren Entwicklung der Gemeinde beitragen. Eine städtebauliche Konzeption ist Bestandteil der Entwicklungsoffensive. 
Es geht um alle Themen, die für unsere Gemeinde wichtig sind, wie beispielsweise Lebensqualität, Wohnen, Arbeiten, Bildung, soziale Infrastruktur, technische Infrastruktur, Wirtschaft, Verkehr, Landschaft, Freizeit, Naherholung, Mobilität...

Zur Entwicklungsoffensive gehört Bürgerbeteiligung. Sie haben sich für Schwieberdingen entschieden, Ihr Wohnort soll nach und nach noch mehr Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen. 
Die Entwicklungsoffensive soll Leitlinie für kommende kommunalpolitische Entscheidungen sein und Projekte priorisieren.

Was?

In der Entwicklungsoffensive werden Zielsetzungen zeitlich festgelegt, Zusammenhänge dargestellt und insbesondere Prioritäten von einzelnen Maßnahmen in Abhängigkeit der vorhandenen Ressourcen gesetzt.

Es geht um alle Themen, die für unsere Gemeinde und insbesondere für Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wichtig sind, wie beispielsweise Lebensqualität, Wohnen, Arbeiten, Bildung, soziale Infrastruktur, technische Infrastruktur, Wirtschaft, Verkehr, Landschaft, Freizeit, Naherholung, Mobilität und noch vieles mehr.

Wesentlicher Bestandteil dieser Entwicklungsoffensive ist eine breit angelegte Bürgerbeteiligung. Es liegt uns am Herzen, dass sich Schwieberdinger Bürgerinnen und Bürger einbringen können, wie ihre alte oder neu gewonnene Heimat aussehen soll. Sie haben sich für Schwieberdingen entschieden und wir möchten, dass Ihr Wohnort in der kommenden Zeit noch mehr Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Warum?

Gesellschaftliche Veränderungen, der demografische Wandel und viele zukünftigen Herausforderungen machen es erforderlich, sich über die Zukunft unserer Gemeinde Gedanken zu machen.

Eine solche Entwicklungskonzeption ist Grundlage für viele Fördermittelprogramme des Landes, des Bundes und auf europäischer Ebene. Die Gemeinde muss darstellen, welche Entwicklungen sie sich für einen mittel- bis langfristigen Zeitraum vorgenommen hat und wie die einzelnen Schritte aufeinander aufbauen und sich ergänzen.

Aus Sicht des Gemeinderates sowie der Verwaltung ist die Definition einer Zielsetzung grundlegende Voraussetzung, die kommenden Herausforderungen zu erkennen und zu meistern und dient ebenso als zukünftige Leitlinie für kommende kommunalpolitische Entscheidungen.

Ein weiterer Grund ist die Notwendigkeit einer Priorisierung von Projekten, vor allem in schwierigen finanziellen Zeiten. Hierbei muss zwischen Pflichtaufgaben und freiwilligen Aufgaben differenziert werden.

Rückblick

Mit externer Unterstützung (Imakomm AKADEMIE GmbH, Aalen) und unter Einbindung des Gemeinderates, der Bürgerschaft und der Verwaltung wurde gemeinsam über kommende Projekte gesprochen. Der Gemeinderat bildete das kommunalpolitische Entscheidungsgremium über die tatsächliche Ausgestaltung der Entwicklungsoffensive und der Umsetzung einzelner Projekte.

Folgender Ablaufplan legte der Gemeinderat fest:

Analyse durch Bürgerbefragung

Im Rahmen einer Bürgerumfrage wurden Stärken und Schwächen Schwieberdingens abgefragt. Moderierte Zielgruppengespräche beispielsweise mit Kindern, Jugendlichen, Menschen mit Migrationshintergrund oder Behinderungen, älteren Menschen, Vereinsmitgliedern und Neubürgern rundeten die Analysephase ab. Gleichzeitig wurden vorhandene Fachkonzepte bewertet und eine städtebauliche Analyse durchgeführt.

Strategie für künftige Entwicklungsschwerpunkte

Nächster Schritt war die Erarbeitung einer Strategie seitens der externen Beratungsfirma. Eine Projektgruppe hat die Strategie diskutiert und weiterentwickelt. Diese Projektgruppe bestand aus 30 – 40 Personen, wobei ein Abbild der gesamten Bevölkerungsstruktur und aller Interessensgruppen unserer Gemeinde vorgesehen war. Angedacht waren Vertreter aus Gewerbe, Einzelhandel, Gastronomie, Dienstleistung, Kultur, Sport, Bildung und natürlich aus allen Altersgruppen sowie Vertreter der Gemeinderatsfraktionen und der Verwaltungsspitze nebst Amtsleitern. Über die Zusammensetzung der Projektgruppe entschied der Gemeinderat. 

Zwischenbericht und Bürgerbeteiligung

Die Zwischenergebnisse aus dem Entwurf der Gesamtstrategie von Seiten der Imakomm und der Projektgruppe wurden dem Gemeinderat in einem Zwischenbericht vorgestellt. Danach folgte im Rahmen eines sogenannten „Strategiemarktplatzes" erneut eine Einbindung der interessierten Bevölkerung, die den vom Gemeinderat evaluierten Zwischenbericht diskutierten und ergänzten.

Abschlussdokumentation

Zur entwickelten Strategie wurden konkrete Maßnahmen hinzugefügt. Ebenso erfolgte eine Berücksichtigung von Kosten, Verantwortlichkeiten, Zeitplanungen und Prioritäten. Im Rahmen einer Klausurtagung legte der Gemeinderat fest, welche Projekte oder Veränderungen von der Bürgerschaft bewertet werden können. Als die Ergebnisse der erneuten Bürgerbeteiligung vorlagen, erarbeitete die Imakomm AKADEMIE GmbH die Abschlussdokumentation der Entwicklungsoffensive, welche dann im Gemeinderat diskutiert und beschlossen wurde.

Termine

10.12.2014 Grundsatzbeschluss des Gemeinderates zur Gemeindeentwicklungskonzeption mit bürgerschaftlicher Beteiligung
Januar 2015 Entwicklung der Umsetzungsstruktur und des Ablaufplans von Seiten der Verwaltung sowie der imakomm AKADEMIE GmbH
25.02.2015 Beschluss des Gemeinderates zum konkreten Ablauf der Entwicklungsoffensive Schwieberdingen
März 2015 Start bezüglich der Erarbeitung einer städtebaulichen Konzeption
April 2015 Start der Zielgruppengespräche in moderierten Veranstaltungen durch die imakomm AKADEMIE GmbH
13. Mai 2015 Start der Bürgerumfrage mittels Vollverteilung des Fragebogens im Amtsblatt der Gemeinde Schwieberdingen. Die Befragung endet am 29. Mai 2015. 
Juni 2015 Auswertung und Zusammenfassung der Ergebnisse der Bürgerumfrage von Seiten der imakomm AKADEMIE GmbH
22. Juli 2015 Festlegung der Struktur der Projektgruppen durch den Gemeinderat
30. Juli 2015
Präsentation der Ergebnisse der durchgeführten Bürgerumfrage im Amtsblatt sowie auf der Homepage der Gemeinde Schwieberdingen
  Die Ergebnisse der Bürgerbefragung können Sie HIER anklicken. (570,4 KiB)
September - November 2015 Ausarbeitung von Handlungsempfehlungen durch die imakomm AKADEMIE GmbH
November 2015 Klausurtagung des Gemeinderates mit Workshops zur Entwicklungsoffensive
29. Januar 2016 Sitzung der Projektgruppe unter Moderation der imakomm AKADEMIE GmbH
22. Februar 2016 "Strategiemarktplatz" mit Einladung an die Bevölkerung unter Moderation der imakomm AKADEMIE GmbH in der Turn- und Festhalle ab 19:00 Uhr
ab 23. Februar 2016 Auswertung der Ergebnisse des "Strategiemarktplatzes" und Einarbeitung  durch die imakomm AKADEMIE GmbH
24. März bis 10. April 2016 Online-Priorisierung der Maßnahmen aus Sicht der Bürgerschaft
April / Mai 2016 Auswertung der Bürgerpriorisierung
Juni 2016 Kurzklausur des Gemeinderates
20. Juli 2016 Diskussion und Verabschiedung des Endberichtes der Entwicklungsoffensive im Gemeinderat

Berichte und Ergebnisse der Entwicklungsoffensive

Kontakt

Gemeinde Schwieberdingen
Kirsten Stangl
Haupt- und Ordnungsamt
Schloßhof 1
71701 Schwieberdingen
Tel. 07150 / 305-113