Stadtradeln

Machen auch Sie 2019 mit!
Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder des Kommunalparlaments, alle Radaktiven ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Aktionszeitraum über 3 Wochen (meist 01.-21.07) gilt es,möglichst viele Fahrradkilometer für Schwieberdingen zu sammeln. Die Kampagne will BürgerInnen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm.
www.stadtradeln.de/schwieberdingen/

Pressemitteilungen

Schwieberdingen beteiligte sich an Sternfahrt nach Bietigheim

Am ersten Juli war es soweit, das Stadtradeln hat begonnen!  25 Schwieberdinger beteiligten sich radelten an der Sternfahrt von Schwieberdingen in den Bietigheimer Bürgergarten. Dabei legte die Gruppe in den ersten 18 Kilometern eine Radtour über Korntal-Münchingen und Stuttgart-Stammheim zurück, um dann im Nachbarort Markgröningen zu landen. Von dort ging es für die routinierten Biker über Unterriexingen dann auf direktem Wege nach Bietigheim. Drei Coaches des ADFC führten die Tour. Zuerst war geplant, die Teilnehmer in drei Gruppen zu teilen, je nach Radfahrleistung. Doch schnell kristallisierte sich heraus, dass der Großteil der Crew regelmäßig ihren Drahtesel benutze, so dass die Gruppe zusammenblieb. Viele legten die Strecke von insgesamt 32 Kilometern auch mit ihrem Pedelec zurück. Nur für wenige Ungeübtere stellte die Strecke eine körperliche Herausforderung dar. Am Ziel angekommen, freuten sich die Radler erst einmal auf ein kühles Getränk und etwas zu essen. Was viele dort bedauerten, dass nur wenige Kommunen sich an einer Sternfahrt nach Bietigheim beteiligten und entsprechend wenig an den Ständen dort los war.

Stadtradeln mit Führung der Ruine Nippenburg
Der Regen hatte am 5. Juli Radler davon abgehalten, zur Ruine Nippenburg hoch zu radeln, um dort an einer Führung teilzunehmen. Lediglich ein Radler im wetterfesten Outfit trotzte der Witterung. Dafür wurde er von Ingeborg Plachetta, vom Heimat- und Kulturkreis belohnt. Dieser erhielt von ihr eine Exklusivführung durch die Ruine mit Besichtigung von Scheune und Kellerräumen. Dabei holte sie einige Bilder aus ihrer Tasche, auf denen die Ursprünge von einst skizziert waren. Ihre Erläuterungen führte sie teils Deutsch, teils Französisch aus, da der interessierte Radler gebürtiger Franzose war.
Damals hätte es dort oben eine Zugbrücke aus Holz gegeben; auch die Bodenklappe, unter der sich einmal das Gefängnis befand, war noch sichtbar. Dort wurden die Gefangenen mit einem Seil hinuntergelassen. Dies fungierte als Zwischenstation, bevor sie weitertransportiert wurden. Ebenso gab es einen Brunnen, der die Nippenburg mit Trinkwasser versorgte in mehr als 20 Metern Tiefe. Bis zu 60 Personen hätten früher dort gewohnt, es gab eine Schmiede und Pferdeställe. Auch eine Kapelle soll dort angebaut gewesen sein, in der die Frauen direkten Zugang von ihrem Gemach hatten. In einem der Kellerräume erklärte die Expertin, wie damals das Brot auf einem Brett mit Eisenhaken in einer gewissen Höhe aufbewahrt wurde. So wurde es vor Mäusen geschützt, denn diese könnten an den Wänden nicht kopfüber hinunterkrabbeln.
Später, im 2. Weltkrieg wurden die Kellerräume als Schutzbunker genutzt.

Die drei besten Schwieberdinger Stadtradel-Teams prämiert
Bürgermeister überreicht Gewinne auf dem Musikvereinsfes

Am 21 Juli prämierte Bürgermeister Nico Lauxmann die drei besten Stadtradel-Mannschaften von insgesamt 24 auf dem Musikvereinsfest.
Insgesamt haben 190 Schwieberdinger Radler  in den vergangenen drei Wochen (1. bis 21. Juli) 49.193 Kilometer auf ihrem Drahtesel zurückgelegt. Insgesamt wurden dadurch 6.985 kg CO² eingespart. Dies entspricht der 1,23-fachen Länge des Äquators.
Team Bosch mit 41 Radlern erradelten davon 12.283 Kilometer. Platz 2 belegte das Team der TSV Frauengymnastik mit 24 Personen und 7.148 gefahrenen Kilometern gefolgt von elf aktiven Radlern der TSV Faustbiker mit 6.718 Kilometern.
Als Dank erhielten diese drei Bestplatzierten jeweils einen Verzehr-Gutschein des örtlichen Einzelhandels. Seinen Dank richtete Bürgermeister Nico Lauxmann an Rewe für den gesponserten Gewinnergutschein des 2. Platzes, an alle teilnehmenden Mannschaften und an den Musikverein, dass die Prämierung auf dem Musikvereinsfest stattfinden konnte. Die Teilnehmer der drei Gewinnermannschaften lud er außerdem an diesem Abend noch auf ein „Radler“ (Freigetränk) im Festzelt ein.
„Dafür, dass sich Schwieberdingen in diesem Jahr zum ersten Mal an der vom Klima-Bündnis initiierten Kampagne beteiligt hat, können sich die erradelten Kilometer doch sehen lassen“, so Bürgermeister Lauxmann. Für ihn steht fest: „Wir sind auch im nächsten Jahr wieder mit dabei.“

Erfolgreich Radelnde im Landratsamt Ludwigsburg ausgezeichnetSchwieberdingen belegt 3. Platz beim StadtradelnAm 21. September wurden alle am STADTRADELN teilgenommenen Kommunen sowie die Siegerinnen und Sieger der Team- und Einzelkategorien ins Landratsamt Ludwigsburg zur Preisübergabe eingeladen.
Bevor es zur Siegerehrung ging, ließ man gemeinsam den dreiwöchigen Aktionszeitraum im Juli noch einmal Revue passieren: Mit 586.565 Kilometern und mehr als 83 Tonnen vermiedenem CO<sub>2</sub> belegt der Landkreis Ludwigsburg den 1. Platz in Baden-Württemberg – deutlich vor Stuttgart und dem Landkreis Heilbronn. Mehr als 2.500 Radelnde trugen dabei die beachtliche Kilometeranzahl zusammen, die der 14,6-fachen Länge des Äquators entspricht.
Zum ersten Mal hatte sich Schwieberdingen in diesem Jahr am Stadtradeln beteiligt und gleich in der Kommunenwertung des Landkreises „Kilometer pro Einwohner“ Platz 3, Bronze belegt. 51.981 Kilometer legte Schwieberdingen insgesamt auf dem Fahrrad oder Pedelec zurück, umgerechnet auf die Einwohnerzahl sind das 4,463 Kilometer pro Einwohner, wofür Schwieberdingen eine Urkunde vom Landratsamt erhielt. Diese hängt jetzt im Eingangsbereich des Rathauses (Platz 2 in dieser Kategorie belegte Steinheim an der Murr mit 4,488 km/Einwohner und 56.197 Kilometern, Platz 1 Freiberg am Neckar mit 5,092 km/Einwohner und 80.454 Kilometern). Bei den „fahrradaktivsten“ Kommunen mit den meisten Gesamtkilometern belegte die Stadt Ludwigsburg mit 107.650 km den ersten Platz vor Freiberg (80.454 km) und Bietigheim-Bissingen (79.213 km).
In der Teamkategorie „Gesamtkilometer absolut“ gewann das Team „Gesund durch Fahrradfahren – GdF“ mit 36.062 km vor dem Gymnasium Korntal-Münchingen (22.318 km) und dem AOK Radtreff / Skizunft Kornwestheim (20.261 km). Auch die drei erstplatzierten Teams der Kategorie „radelaktivstes Team mit den meisten Kilometern pro TeilnehmerIn“ wurden ausgezeichnet. Hierbei gewann „Juli-Tour“ mit 1.419,4 km vor der „ADFC Ortsgruppe Freiberg“ mit 766,3 km und „Großbottwar-Radler“ mit 759,4 km. Alle Erstplatzierten erhielten ein individuell gestaltetes Hauptwegweiser-Radverkehrsschild, um in ihren Kommunen oder Betrieben/Vereinen ihren Erfolg sichtbar zu machen.
Für die Organisatoren steht bereits jetzt fest: Im kommenden Jahr wird der Landkreis wieder am STADTRADELN teilnehmen. Klar, dass Schwieberdingen dann auch wieder mit dabei ist. Wenn sich noch mehr für Schwieberdingen auf ihren Drahtesel schwingen und insgesamt mehr Kilometer auf dem Rad zurücklegen, schaffen wir dann vielleicht sogar Gold.  

Kontakt

Gemeinde Schwieberdingen
Kirsten Stangl
Schloßhof 1
71701 Schwieberdingen
Tel. 07150 305-113